top of page

Fr., 07. Juni

|

Stadtteilzentrum Wilten

Sexualität in ärztlicher, psychotherapeutischer und psychologischer Praxis

Sexualität kann als große Ressource gesehen werden. Im Gesundheitssystem wird dies jedoch selten angesprochen. Unsere Fortbildung soll einen Überblick zur Sexualmedizin für verschiedene Fachbereiche geben und Ängste und Scham nehmen

Sexualität in ärztlicher, psychotherapeutischer und psychologischer Praxis
Sexualität in ärztlicher, psychotherapeutischer und psychologischer Praxis

Zeit & Ort

07. Juni 2024, 09:00 – 08. Juni 2024, 17:00

Stadtteilzentrum Wilten, Leopoldstraße 33a, 6020 Innsbruck, Österreich

Über die Veranstaltung

Sexualität stellt sowohl eine salutogene Ressource als auch eine pathogene Quelle dar. Im Gesundheitssystem wird dies jedoch selten angesprochen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen fehlt es oft an Basiswissen und zum anderen sind Ärzt:innen und Psycholog:innen teils mit Scham konfrontiert.

Diese Fortbildung soll einen Überblick über das gesamte sexualmedizinische Indikationsgebiet geben sowie den Teilnehmenden Ängste und Scham nehmen, damit sie dieses Thema adäquat ansprechen können.

Kosten

400 € pro Person inklusive Catering

Student:innen-Rabatt von -30%

Fortbildungspunkte beantragt

Anmeldung und weitere Informationen

Anmeldung bitte über folgendes Formular: zur Anmeldung (Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet)

Fachliche Fragen: Hannes Ulrich, hannes.ulrich@charite.de / 0049 30 529 450 306

Organisatorische Fragen: Patrick Künstner, kuenstner@sg-tirol.at / 0670 2067 922

Anmeldeschluss verlängert! Jetzt noch schnell anmelden und dabei sein!

Dozierende

Hannes Ulrich, M.Sc. Psych. Systemischer- und Sexualtherapeut (DGSMTW)

Hannes arbeitet als wissenschaftlicher und therapeutischer Mitarbeiter am Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin. Therapeutisch arbeitet er im ganzen Spektrum des Indikationsgebietes der Sexualmedizin im Paar- und Einzelsetting. Seine Spezialgebiete sind Trans*identitäten, Chemsex und sexuelle Präferenzen und damit einhergehende Störungen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Präventionsprojekt «kein Täter werden», das sich anonym und unter Schweigepflicht an Menschen mit einer sexuellen Ansprechbarkeit gegenüber Kindern richtet. Hannes ist Dozent und Supervisor in der von der deutschen Bundesärztekammer akkreditierten Weiterbildung Sexualmedizin.

Inger Knaevelsrud, MD Ärztin, Sexualmedizin

Inger arbeitet als Ärztin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin. Sie behandelt, sowohl medizinisch als auch therapeutisch, Menschen aus allen Bereichen des Indikationsgebietes der Sexualmedizin. Neben der Tätigkeit in der Hochschulambulanz arbeitet sie in verschiedenen Projekten, die sich an Menschen mit einer sexuellen Ansprechbarkeit gegenüber Kindern richten. Zudem ist Inger als Dozentin in der von der deutschen Bundesärztekammer akkreditierten Weiterbildung Sexualmedizin tätig.

Es gelten unsere AGBs und die Datenschutzerklärung.

Programmplan


  • 30 Minuten

    Begrüßung


  • 1 Stunde 30 Minuten

    Menschliche Sexualität

7 weitere Elemente verfügbar

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page